Reisebaustein: Toro Toro Nationalpark (3 Tage, ab Cochabamba)

Der Toro Toro Nationalpark ist einer der schönsten Nationalparks Boliviens. Ein Ort reich an Fossilien und Dinosaurierspuren, und damit für paläontologische Studien und Untersuchungen äußerst interessant. 138 km von der Stadt Cochabamba entfernt liegt die kleine Ortschaft Toro Toro, Ausgangspunkt für Touren in den Park, in einem Tal eingerahmt von zwei sehr ungewöhnlich aufgefalteten und geformten Gebirgszügen, die mit ihren erodierten Gebirgszacken spitzt aufeinander zulaufen, und das Tal so einem geöffneten Krokodilmaul ähnelt. Der Toro Toro Nationalpark beherbergt mehr als 1000 Planzenarten, und eine Vielfalt an Fauna. Ebenso biete der Park eine unerschöpflich reiche Palette an natürlichen Attraktionen, darunter spektakuläre Canyons, Felskathedralen, Wasserfälle, und diverse Höhlen. Nicht zu vergessen, die unzähligen Dinosaurierspuren die fast in der gesamten Toro-Toro-Ebene zu finden sind, zudem Felsmalerein, Inca-Ruinen, und vieles mehr.

Programm

Erster Tag: Fahrt von Cochabamba nach Toro Toro, Besuch der Umajalanta Höhle

Am Morgen Fahrt von Cochabamba nach Toro Toro. Die interessante Strecke hat so einiges untwegs zu bieten. Nachdem wir die Großstadt Cochabamba verlassen haben, geht die Fahrt ins Valle Alto. Kurzer Stopp an dem an der Laguna La Angostura gelegenen Kolonialort Tarata, mit seinem schönen zentralen Platz. Weiter durch zunächst hügelige Landschaft geht es hinein in das Tal des Rio Caine. Wunderschön schlängelt sich die Strasse zuerst durch eine enge Schlucht, später öffnet sich das Tal und gibt den Blick frei auf interessante Bergformationen der Mizque Bergkette im Norden und diversen Canyon-Einschnitten in der Talflanke die das Tal gen Süden hin begrenzt. Das Ziel die Ortschaft Toro Toro auf 2800m, in einem Seitental oberhalb des Rio Caine gelegen, ist der Ausgangsort für Touren in den Toro Toro Nationalpark. Am Nachmittag besuchen wir die Umajalanta-Höhle – Boliviens grösste Tropfsteinhöhle mit Stalaktiten und Stalagmiten. ÜN in einer schönen Lodge mit wunderschönem Blick auf das Tal von Toro Toro. (-/LP/A)

Zweiter Tag: Toro Toro Nationalpark

Am heutigen Tag fahren wir in die oberhalb des Toro Toro Tals gelegenen Berge. Unser Ziel die Felsstadt „Ciudad Itas“, auf etwa 3700 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Hier besuchen wir interessante Felsformationen, die vor Tausenden von Jahren durch Auspülungen entstanden sind, als Toro Toro am Rande eines großen Urzeitmeeres gelegen war. Selbst 2000 Jahre alte Felsmalerein einstiger Besiedler dieser Region sind zu bewundern. Das Highlight im Wirr Warr engen Felspassagen, Höhlen, sonderbaren Fabeltieren ähnelnden Felsblöcken, ist eine riesige nach oben geöffnete Fels-Kathedrale. Ein Aussichtspunkt verschafft uns zudem einen einzigartigen Blick auf den gesamten Nationalpark, das Tal des Rio Caine und deren tiefen Seiten-Canyons. Wir haben auch gute Chancen den größten Vogel der Welt, den Condor, zu sehen. Auf dem Weg zurück nach Torotoro besuchen wir Pampa Carrera, dies ist eine erosionierte und von der Natur freigelegte Gesteinsplatte, wo man heute großartige Fußabdrücke von verschiedensten Dinosauriern findet. Unser örtlicher Führer wird uns die besterhaltensten Abdrücke zeigen und erläutern. Übernachtung wie am Vortag. (F/LP/A)

Dritter Tag: Toro Toro Nationalpark – Rückfahrt nach Cochabamba

Nach dem Frühstück machen wir einen kurzen Spaziergang um verschiedene Dinosaurierspuren am Ortsrand zu besichtigen, bevor wir auf einer Wanderung zum Grand Canyon von Toro Toro natürliche Steinbrücken passieren, und die unglaublichen Zeugnisse der größten Fußabdrücke, die je in dieser Gegend gefunden wurden, bewundern: Die eines 36 Meter langen Titanosaurus! Nach diesen Eindrücken wandern wir zum Aussichtspunkt über den Canyon. Dieser Aussichtspunkt gibt uns einen unvergesslichen Blick in den Canyon. Hier lebt der bedrohte Rotohrara, endemisch in den Täler dieser Region, den wir hier hoffentlich beobachten können. Zeit für eine Verschnaufpause, bevor wir den Abstieg in den Canyon auf uns nehmen, um dort den Wasserfall „El Vergel“ zu entdecken. Das imposante Ökosystem von El Vergel - kristallklares Wasser, das aus einer Seitenwand des Canyons (unterirdischen Höhlen) über Moosdecken hinabfällt, hat hier eine grüne Oase geschaffen, mit natürlichen Badebecken und großen geschliffenen Felsplatten, wo uns ein Picknick in diesem wunderbaren Ambiente erwartet. Am Nachmittag Rückfahrt nach Cochabamba (F/LP/-) - ENDE UNSERER LEISTUNGEN

Im Tourpreis enthalten

- Englischsprachiger Guide (ab/bis Cochabamba)
- Privater Transport - 2x Übernachtung im DZ
- Obligatorischer lokaler Guide im ToroToro NP.
- Ausrüstung (Helm und Helmlampen) für den Besuch der Höhle
- Alle Eintrittsgelder
- Verpflegungsleistungen laut Programm, siehe oben (F/M/A)

Reservierung:

Für Preisanfragen, Reservierungen, zu allgemeinen oder speziellen Fragen zu unseren Individual-Programmen, schreiben Sie uns bitte an unsere Email-Adresse: contact(at)landmarktravelbolivia.com

PDF

Tour-Beschreibung (PDF)

Javascript is required to view this map.

Werbung

Berghotel Carolina

Berghotel am Fuße des Pico Tunari (5035m) - Cochabamba

Lokaler Touroperator für Bolivien

Organisation individueller & exklusiver Reisen

Exklusive Touren

Entdecke den Salar de Uyuni auf spektakulären & innovativen Routen.

Google Werbungen